Salzburg Alpin/Sommer/Bergsteigen & Klettern

Der Traumberg, der Traumgipfel, die Traumtour - Sie bestimmen den Zeitpunkt, wir sind bereit!
Unsere Bergführer sind absolute Gebietskenner - profitieren Sie davon! Klettern Sie mit einem Profi als Seilpartner durch berühmte Wände - unvergessliche, stressfreie Erlebnisse in Fels und Eis, die Erfahrung des Bergführers zählt!

 


 

 

Watzmann-Überschreitung

 

Die anspruchsvolle Überschreitung der drei Spitzen des Watzmanns wird im Allgemeinen als die Königstour der Berchtesgadener Alpen bezeichnet. Zum Teil hochalpin, ist die Tour allerdings nur für erfahrene, absolut trittsichere, schwindelfreie und konditionsstarke Bergsteiger machbar. Am Seil des erfahrenen, ortskundigen Bergführers wird die Tour aber zu einem stressfreien Erlebnis!

Die Tour beginnt um 6 Uhr am Morgen am Watzmannhaus. Von hier steigen wir in rund 2 Stunden zum Hocheck auf. Hier beginnt der Grat. Teilweise schmal und nur stellenweise stahlseilversichert ist hier oben absolute Schwindelfreiheit und Trittsicherheit erforderlich. Mitunter sind kurze Kletterpassagen im I. bis II. Schwierigkeitsgrad im Auf- und Abstieg zu bewältigen. Nach längstens einer Stunde sollte die Mittelspitze erreicht werden, andernfalls ist eine Umkehr dringend anzuraten, benötigt man doch bei flottem Tempo bis zur Südspitze nochmals ca. 2 Stunden. Der Tiefblick über die legendäre Ostwand zum Königssee ist aber in jedem Fall atemberaubend. Von der Südspitze erfolgt der äußerst anspruchsvolle Abstieg über losen Schotter, nur selten über befestigte Wege, aber immer steil bis ans Endes des Wimbachtales. Der Fußmarsch vom Ende des Wimbachgrieses ist problemlos und kann mit Stirnlampe sebst im Dunkeln erfolgen. Die Gesamtdauer der Tour vom Watzmannhaus bis zur Wimbachbrücke ist im "Normalfall" bei meist starker Frequentierung mit ca. 9 bis 12 Stunden zu veranschlagen.

Leistungen: Organisation, Betreuung durch staatl. geprüfte Berg- u. Schiführer, Leihausrüstung
Ausrüstung: leichte Bergschuhe mit gutem Profil, Helm, Klettergurt, Klettersteigset
Anforderungen: lange Tour (10 - 14 Std.) mit langem An- und Abstieg, sehr gute Kondition und Schwindelfreiheit

Kurs                    Termin
GBST 01     1,5-Tagestour n. Vereinbarung

ANMELDUNG

 

 

Kosten:
aus Sicherheitsgründen max. 4 Personen pro Gruppe!

1 Teilnehmer        € 470,-/Person
2 Teilnehmer        € 259,-/Person
3 - 4 Teilnehmer   € 210,-/Person

sonstige Kosten: Hüttenkosten (HP, Nächtigung)

 


 

 

Watzmann Ostwand - Berchtesgadener Weg

 

Die höchste Wand der Ostalpen ist eine Herausforderung für jeden Bergsteiger. Steinschlag, Orientierung und Wetter sind die Hauptprobleme der langen Tour.
Nur die Begleitung eines einheimischen Bergführers bietet die größtmögliche Sicherheit und den einzigartigen Genuss bei der Durchsteigung dieser langen anspruchsvollen Wand.
Bei einer Wandhöhe von 1800 m und einer Kletterlänge von 3 km herrschen hier andere Dimensionen. Gefragt ist schnelles Klettern und guter Orientierungssinn, dann wird diese Tour zum richtigen Klettererlebnis. Dieser Umstand gepaart mit der einzigartigen Landschaft und dem Zustieg via Boot, lässt diese Wand zu einem einzigartigen alpinen Erlebnis werden!

Der Höhenunterschied von 2000 m erfordert eine erstklassige Kondition und etwas Bergerfahrung. Alleine für den Aufstieg rechnet man ca. 5 - 6 Std.. Für den Berchtesgadener Weg ist kein besonderes Kletterkönnen erforderlich, sie müssen trittsicher auch im leichten Klettergelände sein.

Achtung! Watzmann Ostwand Führungen werden aus Gründen der Sicherheit (Mitreißgefahr am kurzen Seil) ausschließlich nur mit einem Gast durchgeführt.
Bergführer mit einem Gast
am Seil, ist sicherheitsbewußtes und professionelles Handeln!

 

Kurs                      Termin
GBST 02          Tagestour ab Ende Juni 

Kosten: € 560,- (max. 1 Person/Bergführer)
ohne Nächtigung in St. Bartholomä
sonstige Kosten: Bootsfahrt Königssee


Kurs                      Termin
GBST 02a        2-Tagestour 

Kosten: € 650,- (max. 1 Person/Bergführer)
mit Nächtigung in St. Bartholomä
sonstige Kosten: Bootsfahrt Königssee, Nächtigung/Abendessen

 

ANMELDUNG

 

Anforderungen: sehr gute Kondition (400Hm/Std.!), Trittsicherheit, Schwindelfreiheit

Ausrüstung: Klettergurt, Helm, leichte Bergschuhe, Rucksack max. 30l, alpine Bekleidung (inkls. Reservewäsche), Stirnlampe, Trinkflasche usw.

 

 

 

 

 


 

 

Watzmann - Kleine Ostwand/Wiederroute

 

Schöne genussvolle Route, die sich auch ideal als Vorbereitung für die klassische Watzmann Ostwand eignet. Auf Bändern und Platten geht es durch die mächtige Wand.

Landschaftlich sehr eindrucksvoll führt die Kletterei über das mächtige Wiederband quer durch die riesige Wand. Trotz zahlreicher Steinmänner und einiger (übersprühter) roter Punkte erfordert die Routenfindung guten Spürsinn. Vom oberen Abschnitt hat man einen eindrucksvollen Blick in die "große" Ostwand unter der Südspitze. Die Klettertour endet direkt am Gipfel der Mittelspitze, 2.713m, von wo wir über den Watzmanngrat zum Hocheck, 2.651m queren. Der Abstieg erfolgt in ca. 3,5 Std. nach Hammerstiel in der Schönau/Berchtesgaden.

Der "kleine Bruder" der klassiscvhe Watzmann Ostwand bietet ein eindrucksvolles Klettererlebnis im Schwierigkeitsgrad I bis III. Auch hier fordert der Höhenunterschied von 2000 Hm, davon 600Hm für die Kletterroute eine erstklassige Kondition und etwas Bergerfahrung. Für die Wiederroute ist kein besonderes Kletterkönnen notwendig, sie müssen jedoch trittsicher im leichten Klettergelände sein.

 

Achtung! Wie schon in der klassischen Watzmann Ostwand werden auch hier aus Gründen der Sicherheit (Mitreißgefahr am kurzen Seil) und der Schnelligkeit Führungen nur mit einem Gast durchgeführt. Bergführer mit einem Gast am Seil ist sicherheitsbewußtes und professionelles Handeln!

Kurs                   Termin
GBST 03     Tagestour n. Vereinbahrung

 

ANMELDUNG

 

 

Anforderungen: sehr gute Kondition, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit

Ausrüstung: Klettergurt, Helm, leichte Bergschuhe, Rucksack max. 25l, alpine Bekleidung (inkls. Reservewäsche), Trinkflasche usw.

Kosten: € 450,- (max. 1 Person/Bergführer)

 


 

 

Großglockner - Normalweg

 

Das "Nadelöhr der Ostalpen" - der ausgesetzte Übergang vom Kleinglockner zum Großglockner mit der berüchtigten - Hand auf's Herz - eigentlich gar nicht so wilden Scharte dazwischen. Es ist diese Engstelle, die den Anstieg so berüchtigt macht! Am Seil des ortskundigen Bergführers wird dieser Anstieg auch bei starker Fequenz zu einem stressfreien, wunderschönen Erlebnis.
Darüber hinaus setzen wir auf individuelle Betreuung und beginnen unsere Führung gemütlich am Ende der Kalser Glocknerstraße beim Lucknerhaus, von wo wir in ca. 5 - bis 6 Stunden (inkls. Rastzeiten) zur Erzherzog-Johann-Hütte, der "Adlersruh" aufsteigen.

 

Kurs                    Termin
GBST 04     2-Tagestour n. Vereinbahrung

ANMELDUNG

Leistungen: Organisation, Betreuung durch staatl. geprüfte Berg- u. Schiführer, Leihausrüstung

Ausrüstung: Wetterfeste Bergsportbekleidung, Handschuhe, Mütze, Bergschuhe mit gutem Profil, Sonnenbrille, Lippenschutz, Sonnenschutzcreme, Rucksack 20 - 35 l

Anforderungen: mittelschwere Tour mit langem Anstieg, gute Kondition

Besteigungszeiten: Die beste Zeit für die Besteigung des Großglockners liegt zwischen Anfang Juni bis Ende September, ist jedoch von den jeweilig vorherrschenden Witterungs- und Schneebedingungen abhängig.

 

Kosten: Normalanstieg ab Parkplatz Lucknerhaus!
max. 3 Personen in einer Gruppe!

1 Teilnehmer   € 520,-/Person           
2 Teilnehmer   € 310,-/Person
3 Teilnehmer   € 235,-/Person

sonstige Kosten: Hüttenkosten

Teilnehmerzahl: max. 3 Personen!

Die Besteigung des Großglockners nimmt zwei Tage in Anspruch.
In der Hauptsaison von Juli bis September empfehlen wir eine frühzeitige Anmeldung der Tour!

 

 

 

 


 

 

Grossglockner - Stüdlgrat

 

Der bekannteste Glocknergrat und ein Klassiker der Ostalpen! Fantastisch ausgesetzte Kletterei ueber den SW-Grat des Großglockners. Dieser hochalpine Anstieg auf den Glockner wird meist unterschätzt, Höhe, evtl. Vereisung und die Länge des Anstieges machen ihn zur ernsten Tour, obwohl die schwierigen Stellen oft mit Haken, Eisenstiften und sogar mit Drahtseilen entschärft wurden.  Nicht umsonst ist er unter Alpinisten so begehrt. Ein echter Geheimtipp und ein Muss für jeden geübten Bergsteiger.


Ausgangspunkt ist auch hier das Lucknerhaus, von wo aus wir gemeinsam am späten Nachmittag gemütlich in in ca. 2,5 Std zur Stüdlhütte aufsteigen. Am darauffolgenden Morgen geht es dann in ca. 1,5 Std zum Einstieg und über den Grat in genussvoller Kletterei (bis Schwierigkeitsgrad max. III+) zum Gipfel. Der Abstieg erfolgt über die Adlersruh am Normalweg.

Kurs                     Termin
GBST 05     2-Tagestour n. Vereinbahrun

ANMELDUNG

Anforderungen: Schwindelfreiheit und eine gute Kondition, Felserfahrung von Vorteil

Ausrüstung:
Tagesrucksack mit max. 35 Liter Volumen, alpine Bekleidung (Gore-Tex o.ä.), Reservewäsche, Windstopper oder Fleecejacke, Haube, Handschuhe, Thermosflasche, Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme), Steigeisen, Helm mit Stirnlampenbefestigung, Stirnlampe, Anseilgurt

 

Kosten:
1 Teilnehmer   € 540,-/Person
2 Teilnehmer   € 350,-/Person
sonstige Kosten: Hüttenkosten

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Großvenediger - Normalanstieg

 

Der Großvenediger ist der stark vergletscherte Hauptgipfel der Venedigergruppe in den Hohen Tauern und mit einer Höhe von 3.662 vierthöchster Berg Österreichs, bzw. der dritthöchste ganz auf österreichischem Gebiet gelegene, an der Grenze von Osttirol zu Salzburg.

Zur Besteigung stehen zwei Routen zur Wahl: Entweder von Salzburger Seite durch das Obersulzbachtal mit Stützpunkt Kürsingerhütte (Gipfelanstieg ca. 4,5 Std.) oder von Osttiroler Seite - weniger anstrengend - über das Defreggerhaus (Gipfelanstieg ca. 3 Std.)

 

Kurs                    Termin
GBST 06     2-Tagestour n. Vereinbahrung

ANMELDUNG

 

Leistungen: Organisation, Betreuung durch staatl. geprüfte Berg- u. Schiführer, Leihausrüstung

Ausrüstung: Wetterfeste Bergsportbekleidung, Handschuhe, Mütze, Bergschuhe mit gutem Profil, Sonnenbrille, Lippenschutz, Sonnenschutzcreme, Rucksack 20 - 35 l

Anforderungen: mittelschwere Tour mit langem Anstieg, gute Kondition

Besteigungszeiten: Die beste Zeit für die Besteigung des Grossvenedigers liegt zwischen Anfang Juni bis Ende September, ist jedoch von den jeweilig vorherrschenden Witterungs- und Schneebedingungen abhängig.

 

Kosten: Normalanstieg

1 Teilnehmer        € 390,-/Person           
2 Teilnehmer        € 230,-/Person
3 Teilnehmer        € 165,-/Person
4 Teilnehmer        € 140,-/Person
5 Teilnehmer        € 120,-/Person
ab 6 Teilnehmer    € 110,-/Person
sonstige Kosten: Hüttenkosten

Teilnehmerzahl: max. 8 Personen

 


 

 

Dreitausender-Weekend

 

Der Großvenediger, die "Weltalte Majestät" und der Großglockner, "österreichs Höchster" - an nur einem Wochenende besteigen Sie zwei der höchsten Berge Österreichs über deren Normalanstiege.   (jeweils Freitag bis Sonntag - oder wahlweise natürlich auch an drei Wochentagen - wählen Sie Ihren persönlichen Wunschtermin!)
Ausgangspunkte dafür sind Prägraten (Venediger) und Kals (Glockner) in Osttirol.

 

Leistungen: Organisation, Betreuung durch staatl. geprüfte Berg- u. Schiführer, Leihausrüstung

Ausrüstung: steigeisenfeste Bergschuhe mit gutem Profil, Steigeisen, Pickel, Helm (Glockner), Klettergurt, Ski-/Wanderstöcke,Wetterfeste Bergsportbekleidung, Handschuhe, Mütze, Sonnenbrille, Lippenschutz, Sonnenschutzcreme, Rucksack 20 - 35 l

Anforderungen: mittelschwere Touren mit langem Anstieg, Glockner mit Kletterpassagen im Fels bis III, gute Kondition

 

Kurs                    Termin
GBST 07      3 Tage ab Ende Juni

 

 

ANMELDUNG

Kosten:
max. 3 Personen in einer Gruppe.
    
2 Teilnehmer   € 470,-/Person
3 Teilnehmer   € 360,-/Person

sonstige Kosten: Hüttenkosten (HP), Taxi, Rucksacktransport Venediger

 

 

 

 


 

 

Zugspitze - Höllental, Gletscher & Klettersteig

 

Der Anstieg über das Höllental ist der beliebteste und abwechslungsreichste Anstieg auf die Zugspitze.

In Hammersbach (758 m) beginnt der Anstieg. Der Weg durch die Höllentalklamm ist spektakulär unmd äußerst eindrucksvoll. Nach der Klamm erreicht man in ca. 40min die Höllentalangerhütte (1387 m), wo wir dann auch in der bestens bewirtschafteten Unterkunftnächtigen. Von hier aus haben wir auch schon einen schönen Überblick auf die Route des nächsten Tages. Am frühen Morgen geht es nach dem Frühstück um 5,30 Uhr über den Höllentalanger bis zum ersten Steilaufschwung an der „Leiter“. Oberhalb davon quert man das „Brett“ mit Stahlstiften in einer Felswand. Über den „Grünen Buckel“ erreicht man den Höllentalferner. Für seine Überquerung sind Steigeisen nötig. Schwierigkeiten kann die Randkluft bereiten, da sich das Eis durch Abschmelzung immer weiter vom Fels entfernt. Nach ihr führt ein mittelschwerer Klettersteig auf den Gipfel.

 

Ausrüstung: leichte Bergschuhe mit gutem Profil, Helm, Klettergurt, Klettersteigset, Steigeisen

Anforderungen: lange Tour (ca. 2 Std. am ersten Tag und 5 - 6 Std. am zweiten Tag bei insgesamt 2.200Hm) mit Hüttenzustieg am Nachmittag, sehr gute Kondition und Schwindelfreiheit


 

Kurs                     Termin
GBST 08     2-Tagestour n. Vereinbarung

ANMELDUNG

Kosten:
2 bis max. 4 Personen pro Bergführer!

2 Teilnehmer        € 260,-/Person
3 Teilnehmer        € 210,-/Person
4 Teilnehmer        € 180,-/Person

sonstige Kosten: Hüttenkosten (Eintritt Klamm, HP, Nächtigung, Seilbahn)

 

 

 

 


 

 

Große Bischofsmütze - Normalweg

 

Die Bischofsmütze, 2458m zählt zu den bekanntesten Erhebungen im Ostalpenraum. In die internationalen Schlagzeilen geriet sie im Herbst 1993 durch die gewaltigen Felsstürze der Süd- und Ostwand. Dabei brach eine über 100m breite Felswand von der Ostwand ab. Die Bischofsmütze ist aber  mittlerweile wieder - Gott sei Dank - gefahrlos (entsprechende Erfahrung vorausgesetzt) begehbar! Ausgangspunkt unserer Besteigung ist Filzmoos.

Der Normalweg verläuft durch die sogenannte Mützenschlucht und dabei müssen viele ausgesetzte, aber leichte Felspassagen zwischen den eigentlichen Kletterstellen bewältigt werden. Erschwerend ist auch, dass man den selben Weg wieder absteigen (Abseilen) muss. Wer aber am sicheren Seil des Bergführers  den 2454 Meter hohen Gipfel geschafft hat, wird mit einer fantastischen Aussicht belohnt!

 

Kurs                          Termin
GBST 09      Tagestour n. Vereinbahrung

ANMELDUNG

 

Leistungen: Organisation, Betreuung durch staatl. geprüfte Berg- u. Schiführer, Leihausrüstung

Ausrüstung: Wetterfeste Bergsportbekleidung, Handschuhe, Mütze, Kletterausrüstung (Kletterschuhe), Rucksack 20 - 35 l

Anforderungen: leichte Klettertour, gute Kondition

Besteigungszeiten: Ende Juni bis Ende September

 

Kosten:  max. 2 Personen pro Bergführer

1 Teilnehmer   € 380,-/Person           
2 Teilnehmer   € 220,-/Person
sonstige Kosten: Hüttenkosten

Teilnehmerzahl: max. 2 Personen

 

 

 

 


 

 

Hoher Dachstein - Steinerweg

 

Die Dachstein-Südwand gehört mit ihren 850 hm sicher zu den imposantesten Waenden in Österreich. Der Steinerweg folgt einer logischen Linienführung, die nur durch Bänder (Salzburger- und Steinerband) unterbrochen wird.

Die Tour ist sicher eine ganz große Unternehmung und setzt das Beherrschen des 4ten Grades voraus. Die Ausstiegsrisse und der Schluchtüberhang (5-) stellen den schwierigen Teil der Route dar. Gesamt gesehen aber sicher eine der großartigsten Touren in dieser Schwierigkeit und sicher eine der schönsten.

 

Kurs                          Termin
GBST 10      Tagestour n. Vereinbahrung

ANMELDUNG

 

 

Anforderungen: sehr gute Kondition, Klettererfahrung

Ausrüstung: Klettergurt, Helm, Kletterschuhe und feste Schuhe für den Zustieg (je nach Schneelage auch Leichtsteigeisen und Pickel für das Einstiegsfirnfeld), Rucksack max. 30l, alpine Bekleidung (inkls. Reservewäsche), Trinkflasche usw.

Kosten: € 530,- (max. 1 Person/Bergführer)
sonstige Kosten: Talfahrt Seilbahn

 

 

 

 


 

 

Dachstein - Dirndl Überschreitung

 

Die Überschreitung der beiden Dirndln ist eine der schönsten, klassischen Gratklettereien im Dachsteingebiet! Weitgehend fester fels, sehr ausgesetzt, gewürzt mit aufregenden Abseilstellen. Die Schwierigkeit reicht je nach Variante von III+ bis V.  Endpunkt ist bei der Seethalerhütte.
DER Einstieg ins alpine Klettern!

 

Kurs                          Termin
GBST 11      Tagestour n. Vereinbahrung

 

ANMELDUNG

 

Anforderungen: Klettererfahrung

Ausrüstung: Klettergurt, Helm, Kletterschuhe und feste Schuhe für den Zustieg (je nach Schneelage auch Leichtsteigeisen und Pickel für das Einstiegsfirnfeld), Rucksack max. 30l, alpine Bekleidung (inkls. Reservewäsche), Trinkflasche usw.

 

Kosten:
1 Teilnehmer  € 380,-/Person
2 Teilnehmer  € 220,-/Person
sonstige Kosten: Seilbahn

 

 

 


 

 

Königlicher Genuss - Ortler & Königsspitze!

 

König Ortler, mit 3.905m ehemals höchster Gipfel der K & K - Monarchie Österreich und die berühmte Königsspitze!
Besteigen Sie an vier Tagen Ortler und Königsspitze! Über die Payer-Hütte führt uns der Normalanstieg auf den höchsten Punkt Tirols, von wo aus wir in direkter Nachbarschaft neben dem Zebru auf die Königsspitze, 3.859 blicken.

An den letzten 2 Tagen wechseln wir zur Casati-Hütte, von wo aus wir zum Abschluss diesen Traumberg besteigen - ein wahrhaft königliches Bergerlebnis!

 

 

Kurs                 Termin
GBST 12     3 Tage n. Vereinbarung

 

ANMELDUNG

 

Leistungen: Organisation, Betreuung durch staatl. geprüfte Berg- u. Schiführer, Leihausrüstung

Ausrüstung: Wetterfeste Bergsportbekleidung, Handschuhe, Mütze, Kletterausrüstung (Kletterschuhe), Rucksack 20 - 35 l

Anforderungen: leichte Klettertour, sehr gute Kondition

Besteigungszeiten
: Ende Juni bis Anfang September

Kosten:

1 Teilnehmer   € 1.100,-/Person
2 Teilnehmer   €    650,-/Person
3 Teilnehmer   €    450,-/Person

        
sonstige Kosten: Hüttenkosten

Teilnehmerzahl: 1 - 3 Personen

 


 

 

Zinnen-Weekend

 


Lassen Sie diesen Traum wahr werden und besteigen Sie mit unseren Bergführern an nur zwei Tagen die Gr. und die Kl.Zinne! Am ersten Tag beginnen wir mit der Gr.Zinne, die wir über den Normalweg in max. 2,5 Std. erreichen. Am darauf folgenden Tag wird´s anspruchsvoller. Die Kl.Zinne verlangt den IV. Schwierigkeitsgrad, bietet dafür aber absoluten Klettergenuss!

 

 Kurs                      Termin
GBST 13    2 Tage n. freier Vereinbarung

ANMELDUNG

 

Leistungen: Organisation, Betreuung durch staatl. geprüfte Berg- u. Schiführer, Leihausrüstung

Ausrüstung: Wetterfeste Bergsportbekleidung, Handschuhe, Mütze, Kletterausrüstung (Kletterschuhe), Rucksack 20 - 35 l

Anforderungen: leichte (Gr. Zinne) bis mittelschwere (Kl. Zinne) Klettertouren, gute Kondition

Besteigungszeiten: Juni bis Mitte Oktober

 

 

Kosten:  max 2 Personen pro Bergführer

1 Teilnehmer   € 750,-/Person           
2 Teilnehmer   € 420,-/Person
sonstige Kosten: Hüttenkosten

 

 

 

 


 

 

  • Gobbo - steiler "Genussdreier"

Cadingruppe - leichte Klassiker

Kletterwochenende

Das berühmte "Rifugio Fratelli Fonda Savio" - unter Insidern wohl die beste Dolomiten-Hütte - dient uns für zwei Tage (wahlweise wochentags oder Wochenende) als optimaler Stützpunkt!
Rund um die Hütte finden wir eine riesige Auswahl an Genusstouren des III. bis IV. Schwierigkeitsgrades. Nach einem ausführlichen "Briefing" geht´s sofort zum Einklettern in unmittelbarer Hüttennähe. Damit schaffen wir auch die Voraussetzung zur Besteigung der kühnen Nadel des "Gobbo". Kaum zu glauben, dass der "Normalweg" kaum schwerer als III+ ist! Höhepunkt des zweiten Tages ist zweifellos die berühmte "Mazzorana-Führe" - unbeschwertes Klettern im vierten Schwierigkeitsgrad.

Kurs                    Termin
KWE 01      2 Tage n. freier Vereinbarung

 

ANMELDUNG 

Leistungen: Führung, Betreuung durch staatl. geprüfte Berg- u. Skiführer, Leihausrüstung
sonstige Kosten: Nächtigung mit HP

Ausrüstung: Kletterausrüstung komplett

Kosten:
       
2 Teilnehmer   € 370,-/Person
3 Teilnehmer   € 280,-/Person           
4 Teilnehmer   € 250,-/Person

Teilnehmerzahl: max. 4 Personen

 


 

 

  • Maria-Kante, DER Klassiker

Sella & Pordoi - Kletterparadies der Dolomiten

Kletterwochenende

Vom Sella-Joch aus ist es nur ein "Katzensprung" zu den Einstiegen unserer Touren.
Selbstverständlich begehen wir die Klassiker der Region - ein absolutes MUST für jeden gestandenen Dolomitenkletterer! In der Maria-Kante am Sass Pordoi genießen wir die Morgensonne und fahren mit der Seilbahn zurück zum Joch. Danach haben wir die Qual der Wahl: Rampenführe, Kl.Micheluzzi oder Tomasi? Wie wir uns auch entscheiden - Kletterspass ist garantiert!

Am zweiten Tag steht als Höhepunkt die Überschreitung der Sellatürme auf dem Programm - nach wie vor eine der besten Dolomitenrouten - oder soll es doch lieber die "Vinatzer" am 3.Sellaturm sein? Allein Sie haben die Qual der Wahl, denn Sie entscheiden!

 

Kurs                       Termin
KWE 02       2,5 Tage n. freier Vereinbarung

ANMELDUNG 

Leistungen: Führung, Betreuung durch staatl. geprüfte Berg- u. Skiführer, Leihausrüstung
sonstige Kosten: Nächtigung mit HP

Ausrüstung: Kletterausrüstung komplett

Kosten:
1 Teilnehmer   € 760,-/Person           
2 Teilnehmer   € 420,-/Person

Teilnehmerzahl: max. 2 Personen

 


 

 

Dolomiten Total - Von den Zinnen bis zum Rosengarten

Kletterwoche

In dieser Woche steht alles auf dem Programm, was unter Kletterern "Rang und Namen" hat. Die Tourenmöglichkeiten sind schier unerschöpflich. Leben Sie Ihren (Kletter-)Traum und klettern Sie mit unseren Bergführern bekannte und unbekannte Genussrouten!

Erleben Sie unvergessliche Stunden; Drei Zinnen, Tofana, Sella, Langkofel, Rosengarten, Pala & Co. bieten nicht nur berühmte klassische Felsfahrten, von denen Sie schon immer träumten; wir finden hier auch noch unzählige kaum bekannte "Perlen", die es zu erklettern gilt!

Max. 2 Teilnehmer pro Führer garantieren größtmögliche Flexibilität, nur so können wir unsere Ziele realisieren.
Unterbringung immer in besten Hütten oder Hotels imTal - denn nach anstrengenden Kletteratgen wollen wir am Abend auch gut versorgt sein. Südtiroler und italienische Küche verwöhnen uns!

Programm

1. Tag:
Treffpunkt / Begrüßung und gemeinsame Tourenbesprechung. Erste Klettertour "zum Eingewöhnen"

2. - 5. Tag:

Klettertouren von den Zinnen über die Tofana bis zur Sella und dem Rosengarten. Angepasst an Ihr Können gestalten wir das Wochen-, bzw. Tagesprogramm. Jede Menge Alpinklettertouren mit genügend Potential für eine abwechslungsreiche Woche in allen Schwierigkeitsgraden. Bei Schlechtwetter besteht auch die Möglichkeit in Klettergärten die Schlechtwettertage zu überbrücken oder Ausbildung zu machen. Die gesamte Woche ist flexibel und richtet sich nach dem Wetter und dem Können der Teilnehmer.

Kurs                     Termin
KW 01        5 Tourentage n. Vereinbarung

ANMELDUNG 

Leistungen: Führung, Betreuung durch staatl. geprüfte Berg- u. Skiführer, Leihausrüstung
sonstige Kosten: Nächtigung mit HP

Ausrüstung: Kletterausrüstung komplett

Kosten:
          
1 Teilnehmer   € 2.100,-
2 Teilnehmer   € 1.090,-/Person

Teilnehmerzahl: max. 2 Personen