Salzburg Alpin/Sommer/Klettertouren - "Klassiker"

Klettertouren - "Klassiker"

Mit dem Bergführer als Seilpartner durch berühmte Wände und anspruchsvolle Klettertouren - unvergessliche, stressfreie Erlebnisse in Fels und Eis, die Erfahrung des Bergführers zählt!

Ab der Mindestteilnehmerzahl kann jeweils der Termin frei gewählt werden!

Watzmann - Ostwand


Die höchste Wand der Ostalpen ist eine Herausforderung für jeden Bergsteiger. Steinschlag, Orientierung und Wetter sind die Hauptprobleme der langen Tour.
Nur die Begleitung eines einheimischen Bergführers bietet die größtmögliche Sicherheit und den einzigartigen Genuss bei der Durchsteigung dieser langen anspruchsvollen Wand.
Bei einer Wandhöhe von 1800 m und einer Kletterlänge von 3 km herrschen hier andere Dimensionen. Gefragt ist schnelles Klettern und guter Orientierungssinn, dann wird diese Tour zum richtigen Klettererlebnis. Dieser Umstand gepaart mit der einzigartigen Landschaft und dem Zustieg via Boot, lässt diese Wand zu einem einzigartigen alpinen Erlebnis werden
!

Achtung! Watzmann Ostwand Führungen werden aus Gründen der Sicherheit (Mitreißgefahr am kurzen Seil) ausschließlich nur mit einem Gast durchgeführt. Bergführer mit einem Gast am Seil, ist sicherheitsbewußtes und professionelles Handeln!

Flash is required!

 


Berchtesgadener Weg

Der Höhenunterschied von 2000 m erfordert eine erstklassige Kondition und etwas Bergerfahrung. Alleine für den Aufstieg rechnet man ca. 5 - 6 Std.. Für den Berchtesgadener Weg ist kein besonderes Kletterkönnen erforderlich, sie müssen trittsicher auch im leichten Klettergelände sein.

ANMELDUNG

Anforderungen: sehr gute Kondition (400Hm/Std.!), Trittsicherheit, Schwindelfreiheit

Ausrüstung: Klettergurt, Helm, leichte Bergschuhe, Rucksack max. 30l, alpine Bekleidung (inkls. Reservewäsche), Stirnlampe, Trinkflasche usw.

Kosten: € 530,- (max. 1 Person/Bergführer)
eintägig - ohne Nächtigung in St. Bartholomä
sonstige Kosten: Bootsfahrt Königssee

Kosten: € 620,- (max. 1 Person/Bergführer)
zweitägig - mit Nächtigung in St. Bartholomä
sonstige Kosten: Bootsfahrt Königssee, Nächtigung/Abendessen

Kederbacher Weg

Im Gegensatz zum Berchtesgadener Weg handelt es sich beim Anstieg der Erstbegeher um eine klassische alpine Route in Fels und Eis. Die klettertechnischen Schwierigkeiten liegen einen Grat höher (-IV).
Die Route ist insgesamt deutlich anspruchsvoller als der Berchtesgadener Weg.

Achtung! Aufgrund der starken Ausaperung der Eiskapelle und des Schöllhorn-Eisfeldes wird der Kederbacher Weg aus Sicherheitsgründen von uns nur bis Ende Juli begangen!

ANMELDUNG

Anforderungen: sehr gute Kondition, Klettererfahrung!

Ausrüstung: Klettergurt, Helm, leichte Bergschuhe, Pickel, Steigeisen, Rucksack max. 30l, alpine Bekleidung (inkls. Reservewäsche), Stirnlampe, Trinkflasche usw.

Kosten: € 650,- (max. 1 Person/Bergführer)
zweitägig - mit Nächtigung in St. Bartholomä
sonstige Kosten: Bootsfahrt Königssee, Nächtigung/Abendessen

Salzburger Weg

Von den drei klassischen Anstiegen durch die Ostwand handellt es sich beim Salzburger Weg am ehesten um eine reine Klettertour. Der 250m hohe Pfeiler im mittleren Wandbereich bietet schöne Kletterei im festen Fels bis zum V. Schwierigkeitsgrad (IV+ /A0), die für Ostwand-Verhältnisse überraschend ausgesetzt ist.
Wahrlich einer der begeisternsten alpinen Anstiege der Ostalpen!

ANMELDUNG

Anforderungen: sehr gute Kondition, Klettererfahrung!

Ausrüstung: Klettergurt, Helm, leichte Bergschuhe, Steigeisen, Rucksack max. 30l, alpine Bekleidung (inkls. Reservewäsche), Stirnlampe, Trinkflasche usw.

Kosten: € 650,- (max. 1 Person/Bergführer)
zweitägig - mit Nächtigung in St. Bartholomä
sonstige Kosten: Bootsfahrt Königssee, Nächtigung/Abendessen


Watzmann - Kl. Ostwand


Schöne genussvolle Route, die sich auch ideal als Vorbereitung für die klassische Watzmann Ostwand eignet. Auf Bändern und Platten geht es durch die mächtige Wand. Landschaftlich sehr eindrucksvoll führt die Kletterei über das mächtige Wiederband quer durch die riesige Wand. Trotz zahlreicher Steinmänner und einiger (übersprühter) roter Punkte erfordert die Routenfindung guten Spürsinn. Vom oberen Abschnitt hat man einen eindrucksvollen Blick in die "große" Ostwand unter der Südspitze. Die Klettertour endet direkt am Gipfel der Mittelspitze, 2.713m, von wo wir über den Watzmanngrat zum Hocheck, 2.651m queren. Der Abstieg erfolgt in ca. 3,5 Std. nach Hammerstiel in der Schönau/Berchtesgaden.

Achtung! Wie schon in der Watzmann Ostwand werden auch hier aus Gründen der Sicherheit (Mitreißgefahr am kurzen Seil) und der Schnelligkeit Führungen nur mit einem Gast durchgeführt. Bergführer mit einem Gast am Seil, ist sicherheitsbewußtes und professionelles Handeln!

 

Wiederroute

Der "kleine Bruder" der klassiscvhe Watzmann Ostwand bietet ein eindrucksvolles Klettererlebnis im Schwierigkeitsgrad I bis III. Auch hier fordert der Höhenunterschied von 2000 Hm, davon 600Hm für die Kletterroute eine erstklassige Kondition und etwas Bergerfahrung. Für die Wiederroute ist kein besonderes Kletterkönnen notwendig, sie müssen jedoch trittsicher im leichten Klettergelände sein.

ANMELDUNG

Anforderungen: sehr gute Kondition, Trittsicherheit, Schwindelfreiheit

Ausrüstung: Klettergurt, Helm, leichte Bergschuhe, Rucksack max. 25l, alpine Bekleidung (inkls. Reservewäsche), Trinkflasche usw.

Kosten: € 450,- (max. 1 Person/Bergführer)

 


Großglockner

Ausgangspunkt für alle Eistouren auf der Ostseite des Glockners ist die Biwakschachtel auf dem Glocknerwandkamp. Wir steigen hier ausnahmslos von der Pasterze auf. Aufgrund der nicht unerheblichen Steinschlaggefahr steigen wir sehr zeitig (zw. 3 und 4 Uhr) in die Touren ein. Die besten Verhältnisse für die Steileistouren finden wir im Frühjahr und Frühsommer vor (mitunter aber auch im Herbst).

Pallavicinirinne

Die steile Eisrinne ist zweifelsohne die berühmteste Eistour der Ostalpen. Mehrere Ausstiegsvarianten führen zum Glocknerleitl, in die Glocknerscharte oder direkt auf den Gipfel. Objektiv aufgrund des Steinschlags mitunter sehr gefährlich.
Wandhöhe: 600m, 50-55°, Fels III-IV

ANMELDUNG

Anforderungen: sehr gute Ausdauer, Eis und Felserfahrung

Ausrüstung:
Tagesrucksack mit ca. 35 Liter Volumen, alpine Bekleidung (Gore-Tex o.ä.), Reservewäsche, Windstopper oder Fleecejacke, Haube, Handschuhe, Thermosflasche, Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme), 2 Steileisgeräte , Steigeisen, Helm mit Stirnlampenbefestigung, Stirnlampe, Anseilgurt, leichter Schlafsack

Kosten: € 710,- (max. 1 Person/Bergführer)

Berglerrinne

Das Gegenstück zur Pallavicinirinne, jedoch kürzer und durchgehend steiler. Der Gipfel wird über den NW- Grat erreicht. Geringere objektive Gefahren.
Wandhöhe: 400m, ~50-55°, Fels III+

ANMELDUNG

Anforderungen: sehr gute Ausdauer, Eis und Felserfahrung

Ausrüstung: Tagesrucksack mit ca. 35 Liter Volumen, alpine Bekleidung (Gore-Tex o.ä.), Reservewäsche, Windstopper oder Fleecejacke, Haube, Handschuhe, Thermosflasche, Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme), 2 Steileisgeräte , Steigeisen, Helm mit Stirnlampenbefestigung, Stirnlampe, Anseilgurt, leichter Schlafsack

Kosten: € 710,- (max. 1 Person/Bergführer)

Mayerlrampe

Sicherlich die schönste und bedeutendste Eistour am Großglockner. Gipfelanstieg weiter über den Nordwestgrat (200 Hm, III+). Geringere objektive Gefahren als in der Pallavicini- und Berglerrinne. Der Einstieg erfolgt über die Facilidesrinne 45°, die uns mit einer Länge von 250m zum Aufwärmen dient. In der eigentlichen Mayerlrampe herrscht meist Blankeis.
Wandhöhe: 500m, ~70°, Fels III+

ANMELDUNG

Anforderungen: sehr gute Ausdauer, Eis und Felserfahrung

Ausrüstung: Tagesrucksack mit ca. 35 Liter Volumen, alpine Bekleidung (Gore-Tex o.ä.), Reservewäsche, Windstopper oder Fleecejacke, Haube, Handschuhe, Thermosflasche, Sonnenschutz (Sonnenbrille, Sonnencreme), 2 Steileisgeräte , Steigeisen, Helm mit Stirnlampenbefestigung, Stirnlampe, Anseilgurt, leichter Schlafsack

Kosten: € 710,- (max. 1 Person/Bergführer)


Dachstein

  • http://www.youtube.com/watch?v=DtSvoAxFZsY

Der Hohe Dachstein ist mit 2.995 m der höchste Gipfel des Dachsteingebirges und offeriert uns ein wahre Fülle herrlichster Kletteranstiege auf seinen Hauptgipfel und dessen Nachbarn. Ausgangspunkt für alle Touren ist die Talstation der Südwandbahn, von wo aus wir alle Einstiege - teilweise auch äußerst bequem mit der Seilbahn - erreichen.

Steinerweg

Die Dachstein-Südwand gehört mit ihren 850 hm sicher zu den imposantesten Waenden in Österreich. Der Steinerweg folgt einer logischen Linienführung, die nur durch Bänder (Salzburger- und Steinerband) unterbrochen wird. Die Tour ist sicher eine ganz große Unternehmung und setzt das Beherrschen des 4ten Grades voraus. Die Ausstiegsrisse und der Schluchtüberhang (5-) stellen den schwierigen Teil der Route dar. Gesamt gesehen aber sicher eine der großartigsten Touren in dieser Schwierigkeit und sicher eine der schönsten.

ANMELDUNG

Anforderungen: sehr gute Kondition, Klettererfahrung

Ausrüstung: Klettergurt, Helm, Kletterschuhe und feste Schuhe für den Zustieg (je nach Schneelage auch Leichtsteigeisen und Pickel für das Einstiegsfirnfeld), Rucksack max. 30l, alpine Bekleidung (inkls. Reservewäsche), Trinkflasche usw.

Kosten: € 490,- (max. 1 Person/Bergführer)
sonstige Kosten: Talfahrt Seilbahn

Dirndl-Überschreitung

Die Überschreitung der beiden Dirndln ist eine der schönsten, klassischen Gratklettereien im Dachsteingebiet! Weitgehend fester fels, sehr ausgesetzt, gewürzt mit aufregenden Abseilstellen. Die Schwierigkeit reicht je nach Variante von III+ bis V.  Endpunkt ist bei der Seethalerhütte.
DER Einstieg ins alpine Klettern!

ANMELDUNG

Anforderungen: Klettererfahrung

Ausrüstung: Klettergurt, Helm, Kletterschuhe und feste Schuhe für den Zustieg (je nach Schneelage auch Leichtsteigeisen und Pickel für das Einstiegsfirnfeld), Rucksack max. 30l, alpine Bekleidung (inkls. Reservewäsche), Trinkflasche usw.

Kosten:
1 Teilnehmer  € 350,-/Person
2 Teilnehmer  € 210,-/Person
sonstige Kosten: Seilbahn