Salzburg Alpin/Über uns/Geschäftsbedingungen

Geschäftsbedingungen

Rücktritt
Sie können jederzeit vor Reisebeginn von der Reise zurücktreten. Dies muss schriftlich erfolgen! Bei Rücktritt bis 30 Tage vor Kursbeginn wird lediglich die Anzahlung als Bearbeitungsgebühr einbehalten. Bei einem späteren Rücktritt entstehen folgende Kosten: 29. - 15.Tag 50%, bei späterem Zeitpunkt 90% der Kurskosten. Zusätzlich wird eine Bearbeitungsgebühr von € 125,00 in Rechnung gestellt. Maßgeblich ist der schriftliche Eingang der Rücktrittserklärung. Bei Nichtantritt der Reise wird der volle Reisebetrag berechnet.
Bei vorzeitigem Verlassen des Kurses besteht ebenfalls keinerlei Anspruch auf Rückerstattungen.

Mindestteilnehmerzahl
Kurse und Führungen können nur durchgeführt werden, wenn die angegebene Mindestteilnehmerzahl (MT) erreicht wird. Diese ist bei jeder Veranstaltung gesondert ausgewiesen. Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl ist der Reiseveranstalter berechtigt, die Reise abzusagen. Wird die Reise aus diesem Grund nicht durchgeführt, erhält der Kunde auf den Reisepreis geleistete Zahlungen in voller Höhe zurück; Ihnen erwachsen dabei keinerlei Kosten.

Programmänderungen
Selbstverständlich ist die Durchführung sämtlicher Programmpunkte unser erklärtes, vorrangiges Ziel. Bitte bedenken Sie aber, dass unberechenbares Wetter und nicht kalkulierbare Naturereignisse vorkommen können; diese bedingen somit auch den Tourenverlauf. Unseren Berg- u. Skiführern ist es vorbehalten, das Programm aus Sicherheitsgründen eigenmächtig abzuändern (z.B. Witterungsbedingungen, Lawinengefahr, unzureichendes Können der Teilnehmer). Entstehen aufgrund unvorhersehbarer Umstände (z.B. Unwetter, Naturkatastrophen, politische Ereignisse) zusätzliche Kosten, so sind diese von allen Teilnehmern gemeinsam zu übernehmen. Für aus oben geschilderte, unterbliebene Touren können keinerlei Ersatzansprüche geltend gemacht werden.

Haftung
Die Berg- u. Skiführer und Canyoningführer von SalzburgAlpin sind staatlich geprüfte und international anerkannte Bergführer (IVBV), bzw. behördl. autorisierte Canyoningführer. Sie besuchen regelmäßig interne Fortbildungen und unterziehen sich zusätzlich einer alle zwei Jahre gesetzlich vorgeschriebenen Pflichtfortbildung. Gerade in den Bergen kann aber ein gewisses Restrisiko nicht vollkommen ausgeschlossen werden. Jeder Teilnehmer handelt in Eigenverantwortung, was seine Einschätzung des eigenen Könnens betrifft.
Die Bergsteigerschule SALZBURG ALPIN tritt bei allen Veranstaltungen nur als Vermittler auf und übernimmt keinerlei Haftung bei Unglücksfällen, Verlusten oder sonstigen Unregelmäßigkeiten!

Bei Flugreisen erfolgt die Buchung über unser Partner-Reisebüro. Die Zusammenstellung der Touren vor Ort bzw. deren Begleitung wird von SALZBURG ALPIN übernommen.

Versicherungen
Wir empfehlen Ihnen den Abschluss einer Unfall- und Reiseversicherung sowie einer Reisekostenrücktrittsversicherung im Krankheitsfall.