HOCHTOUREN

Gletschertouren mit Gipfelbesteigungen in den Ost- und Westalpen!
Auf uns warten keine "extremen Herausforderungen", doch sollten auch die Normalanstiege in technischer und konditioneller Hinsicht auf so manchen Gipfel nicht unterschätzt werden. Allen Touren verlangen von den Teilnehmern Hochgebirgserfahrung, alpinistisches Basiskönnen und sehr gute körperliche Verfassung.

Ab der Mindestteilnehmerzahl kann der Termin frei gewählt werden!

Großglockner - Normalweg

Kurs HT 01

Dauer: 2 Tage Ort: Kals/Osttirol Teilnehmer: 1 - 3 Personen

Das "Nadelöhr der Ostalpen" - der ausgesetzte Übergang vom Kleinglockner zum Großglockner mit der berüchtigten - Hand auf's Herz - eigentlich gar nicht so wilden Scharte dazwischen. Es ist diese Engstelle, die den Anstieg so berüchtigt macht! Am Seil des ortskundigen Bergführers wird dieser Anstieg auch bei starker Fequenz zu einem stressfreien, wunderschönen Erlebnis. 
Darüber hinaus setzen wir auf individuelle Betreuung und beginnen unsere Führung gemütlich am Ende der Kalser Glocknerstraße beim Lucknerhaus!

Die Besteigung des Großglockners nimmt zwei Tage in Anspruch.
In der Hauptsaison von Juli bis September empfehlen wir eine frühzeitige Anmeldung der Tour!
Besteigungszeiten: Die beste Zeit für die Besteigung des Großglockners liegt zwischen Juni und Mitte August, ist jedoch von den jeweilig vorherrschenden Witterungs- und Schneebedingungen abhängig.

Programmablauf

Beginn der Tour am Parkplatz des Lucknerhauses, von wo wir nach der Ausrüstungskontrolle in ca. 5 - bis 6 Stunden (inkls. Rastzeiten) über die Lucknerhütte und das Ködnitzkees zur Erzherzog-Johann-Hütte, der "Adlersruh" aufsteigen. Hier nächtigen wir und besteigen am frühen Morgen des nächsten Tages in ca. 1,5 Std. über Glocknerleitl, Kleinglockner und Glocknerscharte den Gipfel des Glockners. Der Abstieg ins Tal erfolgt mit einer kurzen Rast an der Stüdlhütte analog der Aufstiegsroute.

Anforderungen

  • mittelschwere Tour mit langem Anstieg (4 - 5 Stunden Hüttenanstieg, 1,5 - 2 Stunden Gipfeletappe), Felskletterei bis Schwierigkeitsgrad II (UIAA-Skala)
  • 1800m Aufstieg und Abstieg
  • gute Kondition
  • körperliche Gesundheit
  • Schwindelfreiheit
  • Trittsicherheit

Ausrüstung

  • Bergbekleidung (Hardshelljacke, Isolationsjacke, Tourenhose, Überhose, z.B. GORE-TEX)
  • Funktionsunterwäsche, Reservewäsche, Reservesocken, etc.
  • Gamaschen, Handschuhe (wasserdicht) und Mütze/Haube
  • Rucksack (ca. 35 – 45l) □ Sonnenschutz (UV-Brille, Creme, Lippenstift)
  • eine unzerbrechliche Trink-/Thermosflasche
  • Stirnlampe/Taschenlampe
  • Erste-Hilfe-Set □ Biwaksack (einer pro 2 Personen)
  • leichter Schlafsack, Waschzeug, kleines Handtuch
  • Mobiltelefon
  • Ski-/Teleskop-Stöcke
  • steigeisenfeste Bergschuhe
  • Steigeisen mit Frontalzacken
  • Kletterhelm
  • Hüftgurt
  • Pickel
  • 3 HMS-Karabiner
  • 1 Safelock-Karabiner
  • 2 Bandschlingen 120 cm

Kosten - Leistungen

1 Teilnehmer   € 620,-/Person            
2 Teilnehmer   € 360,-/Person 
3 Teilnehmer   € 270,-/Person
Teilnehmerzahl: max. 3 Personen!

sonstige Kosten: Hüttenkosten, Parkplatzgebühr

Organisation, Betreuung durch staatl. geprüfte Berg- u. Schiführer, bei Bedarf Leihausrüstung (Kletter-/Eisausrüstung)

Termine - Anmeldung

LINK ANMELDUNG  HT 01
 

DatumBelegung
2-Tage nach Vereinbarung3 freie Plätze


jederzeit Sondertermine möglich!  

Grossglockner - Stüdlgrat

Kurs HT 02

Dauer: 2 Tage Ort: Kals/Osttirol Teilnehmer: 1 - 2 Personen

Der bekannteste Glocknergrat und ein Klassiker der Ostalpen! Fantastisch ausgesetzte Kletterei ueber den SW-Grat des Großglockners. Dieser hochalpine Anstieg auf den Glockner wird meist unterschätzt, Höhe, evtl. Vereisung und die Länge des Anstieges machen ihn zur ernsten Tour, obwohl die schwierigen Stellen oft mit Haken, Eisenstiften und sogar mit Drahtseilen entschärft wurden. Nicht umsonst ist er unter Alpinisten so begehrt. Ein absolutesMuss für jeden geübten Bergsteiger.

Programmablauf

Beginn der Tour am Parkplatz des Lucknerhauses, von wo wir nach der Ausrüstungskontrolle in ca. 2,5 Stunden gemütlich über die Lucknerhütte zur Stüdlhütte aufsteigen. Hier nächtigen wir und steigen am frühen Morgen des nächsten Tages in ca. 1,5 Std. zum Einstieg des Stüdlgrates auf. Über diesen geht es in stets abwechslungsreicher, genussvoller Kletterei am Frühstücksplatzl vorbei immer weiter teilweise direkt am Grat und seitlich durch Verschneidungen und Kamine, bzw. über einige Bänder (bis Schwierigkeitsgrad max. III+) in ca. 3,5 - 5 Stunden zum Gipfel. Der Abstieg führt uns über die Glocknerscharte und den Kleinglockner zur Adlersruh und nach einer ausgiebigen Rast über das Ködnitzkees ins Tal zurück zum Parkplatz.

Anforderungen

  • anspruchsvolleTour mit langem Anstieg (ca. 2,5 Stunden Hüttenanstieg, 5 - 6 Stunden Gipfeletappe), Felskletterei bis Schwierigkeitsgrad III (UIAA-Skala)
  • 1800m Aufstieg und Abstieg
  • sehr gute Kondition
  • körperliche Gesundheit
  • Schwindelfreiheit
  • Trittsicherheit

Ausrüstung

  • Bergbekleidung (Hardshelljacke, Isolationsjacke, Tourenhose, Überhose, z.B. GORE-TEX)
  • Funktionsunterwäsche, Reservewäsche, Reservesocken, etc.
  • Gamaschen, Handschuhe (wasserdicht) und Mütze/Haube
  • Rucksack (ca. 35 – 45l) □ Sonnenschutz (UV-Brille, Creme, Lippenstift)
  • eine unzerbrechliche Trink-/Thermosflasche
  • Stirnlampe/Taschenlampe
  • Erste-Hilfe-Set □ Biwaksack (einer pro 2 Personen)
  • leichter Schlafsack, Waschzeug, kleines Handtuch
  • Mobiltelefon
  • Ski-/Teleskop-Stöcke
  • steigeisenfeste Bergschuhe
  • Steigeisen mit Frontalzacken
  • Kletterhelm
  • Hüftgurt
  • Pickel
  • 3 HMS-Karabiner
  • 1 Safelock-Karabiner
  • 2 Bandschlingen 120 cm

Kosten - Leistungen

1 Teilnehmer   € 620,-/Person
2 Teilnehmer   € 370,-/Person
Teilnehmerzahl: max. 2 Personen!

sonstige Kosten: Hüttenkosten, Parkplatzgebühr

Organisation, Betreuung durch staatl. geprüfte Berg- u. Schiführer, bei Bedarf Leihausrüstung (Kletter-/Eisausrüstung)

Termine - Anmeldung

LINK ANMELDUNG  HT 02
 

DatumBelegung
2-Tage nach Vereinbarung2 freie Plätze


jederzeit Sondertermine möglich!  

Großvenediger - Normalanstieg

Kurs HT 03

Dauer: 2 Tage Ort: Prägraten/Osttirol Teilnehmer: 4 - 6 Personen

Der Großvenediger, auch als "weltalte Majestät" bezeichnet, ist der stark vergletscherte Hauptgipfel der Venedigergruppe in den Hohen Tauern und mit einer Höhe von 3.662 vierthöchster Berg Österreichs, bzw. der dritthöchste ganz auf österreichischem Gebiet gelegene, an der Grenze von Osttirol zu Salzburg. Wir wählen eine Besteigung von Osttiroler Seite, da wir hier den kürzesten Gipfelanstieg vorfinden!

Besteigungszeiten: Die beste Zeit für die Besteigung des Grossvenedigers liegt zwischen Anfang Juni und Ende August, ist jedoch von den jeweilig vorherrschenden Witterungs- und Schneebedingungen abhängig.

Programmablauf

Treffpunkt am frühen Nachmittag in Prägraten/Osttirol. Ausrüstungskontrolle/Verteilen der Leihausrüstrung (bei Bedarf) und Auffahrt mit dem Venedigertaxi zur Johannishütte. Von hier führt uns ein beeindruckender Weg durch Blumenwiesen und später auf einem Moränenrücken und Gletscherresten, ständig beobachtet von zahlreichen Murmeltieren, in ca. 2,5 Stunden gemütlich (die Rucksäcke werden mit der Maerialseinbahn befördert) zum Defreggerhaus auf 2.964m. Nach der Quartierzuweisung besprechen wir den Ablauf des nächsten Tages (Tourenplanung) und genießen das Abendessen.
Am folgenden Tag zeitiger Aufstieg (06.00 Uhr) zum Gletscher, den wir in eiuner guten halben Stunde erreichen. Von hier geht es am Seil des Bergführers über das Innere Mullwitzkees, das Rainertörl und den oberen Keesbodenauf den Gipfel des Großvenedigers, 3.666m (gesamt ca. 3 Stunden). Beim Abstieg rasten wir jeweils noch kurz auf der Hütte und steigen zur Johannishütte ab. Rückfahrt mit dem Taxi-Shuttle ins Tal.

Anforderungen

  • leichte Gletschertour mit relativ kurzem Gipfelanstieg (2,5 Stunden Hüttenanstieg 3 Stunden Gipfeletappe)
  • 1300m Aufstieg und Abstieg
  • gute Kondition
  • körperliche Gesundheit
  • Schwindelfreiheit
  • Trittsicherheit

Ausrüstung

  • Bergbekleidung (Hardshelljacke, Isolationsjacke, Tourenhose, Überhose, z.B. GORE-TEX)
  • Funktionsunterwäsche, Reservewäsche, Reservesocken, etc.
  • Gamaschen, Handschuhe (wasserdicht) und Mütze/Haube
  • Rucksack (ca. 35 – 45l) □ Sonnenschutz (UV-Brille, Creme, Lippenstift)
  • eine unzerbrechliche Trink-/Thermosflasche
  • Stirnlampe/Taschenlampe
  • Erste-Hilfe-Set
  • Biwaksack (einer pro 2 Personen)
  • leichter Schlafsack, Waschzeug, kleines Handtuch
  • Mobiltelefon
  • Ski-/Teleskop-Stöcke
  • steigeisenfeste Bergschuhe
  • Steigeisen mit Frontalzacken
  • Kletterhelm
  • Hüftgurt
  • Pickel
  • 3 HMS-Karabiner
  • 1 Safelock-Karabiner
  • 2 Bandschlingen 120 cm

Kosten - Leistungen

 € 230,-/Person
Teilnehmerzahl: ab 4 bis max. 6 Personen

sonstige Kosten: Hüttenkosten, Parkplatzgebühr, Venedigertaxi

Organisation, Betreuung durch staatl. geprüfte Berg- u. Schiführer, bei Bedarf Leihausrüstung (Kletter-/Eisausrüstung)

Termine - Anmeldung

LINK ANMELDUNG  HT 03
 

DatumBelegung
2-Tage nach Vereinbarung8 freie Plätze


jederzeit Sondertermine möglich!  

Dreitausender-Weekend

Kurs HT 04

Dauer: 3 Tage Ort: Prägraten u. Kals/Osttirol Teilnehmer: 1 - 3 Personen

An einem Wochenende (jeweils an 3 Tagen - auch unter der Woche frei wählbar!) besteigen wir zwei der höchsten Berge Österreichs über deren Normalanstiege.
Der Großvenediger, auch "weltalte Majestät" benannt,  ist der stark vergletscherte Hauptgipfel der Venedigergruppe in den Hohen Tauern und mit einer Höhe von 3.662m der dritthöchste ganz auf österreichischem Gebiet gelegene Berg an der Grenze von Osttirol zu Salzburg. Unser zweiter Gipfel, der Großglockner, mit seinen 3.798m der höchste Berg Österreichs wirkt wie ein Magnet auf Bergsteiger in der ganzen Welt. Selbst die vermeintlich einfachsten Anstiege auf die Erzherzog-Johann-Hütte („Adlersruh“), besonders aber der Gipfelanstieg erfordern alpinistische Erfahrung und einen richtigen Umgang mit Seil- und Sicherungstechnik.
Ausgangspunkte dafür sind Prägraten (Venediger) und Kals (Glockner) in Osttirol.

Programmablauf

Als Einstieg wählen wir den Großvenediger. Dazu treffen wir uns in Prägraten, von wo wir uns nach der Ausrüstungskontrolle mit dem Venedigertaxi bequem bis zur Johinnishütte bringen lassen. Hier beginnt unser wunderschgöne Hüttenanstieg - stets beobachtet von zahlreichen Murmeltieren - zum Defreggerhaus, das wir in gemütlich in ca. 2 bis längstens 3 Stunden erreichen, da die Rucksäcke mit der Materialseilbahn hochgefahren wurden. Nach dem Abendessen folgt die obligate Tourenbesprechung für den nächsten Tag. Unseren Gipfeltag beginnen wir um 6.00 Uhr. Nach einer halben Stunde erreichen wir den Gletscher und erreichen über das Innere Mullwitzkees, das Rainertörl und den oberen Keesboden den Gipfel, 3.666m (gesamt ca. 3 Stunden). Nach dem Abstieg (kurze Rast am Defreggerhaus und an der Johannishütte) ins Tal fahren wir zum Lucknerhaus am Fuße des Glockners. Nun haben wir die Wahl, ob wir in ca. 2,5 Stunden bis zur Stüdlhütte aufsteigen oder gleich den längeren Anstieg zur "Adlersruh" (Erzherzog-Johann-Hütte) in Angriffnehmen (ca. 5 Std.).
Am Morgen des nächsten Tages besteigen wir den Gipfel des Glockners über Glocknerleitl, Kleinglockner und die "berüchtigte" Glocknerscharte - keine Angst, diese ist breiter und kürzer als in den meisten Schilderungen! (Anstiegszeit von der Adlersruh ca. 2 Stunden, vom Lucknerhasu ca. 5 Stunden). Nach einer kurzen Hüttenrast geht´s dann wieder in ca. 3 Stunden zurück zu unserem Ausgangspunkt beim Parkplatz Lucknerhaus.

Anforderungen

  • mittelschwere Tour mit langem Anstieg (4 - 5 Stunden Hüttenanstieg, 1,5 - 2 Stunden Gipfeletappe), Felskletterei bis Schwierigkeitsgrad II (UIAA-Skala)
  • 1300m (Großvenediger) und 1800m (Großglockner) Aufstieg und Abstieg
  • gute Kondition
  • körperliche Gesundheit
  • Schwindelfreiheit
  • Trittsicherheit

Ausrüstung

  • Bergbekleidung (Hardshelljacke, Isolationsjacke, Tourenhose, Überhose, z.B. GORE-TEX)
  • Funktionsunterwäsche, Reservewäsche, Reservesocken, etc.
  • Gamaschen, Handschuhe (wasserdicht) und Mütze/Haube
  • Rucksack (ca. 35 – 45l) □ Sonnenschutz (UV-Brille, Creme, Lippenstift)
  • eine unzerbrechliche Trink-/Thermosflasche
  • Stirnlampe/Taschenlampe
  • Erste-Hilfe-Set □ Biwaksack (einer pro 2 Personen)
  • leichter Schlafsack, Waschzeug, kleines Handtuch
  • Mobiltelefon
  • Ski-/Teleskop-Stöcke
  • steigeisenfeste Bergschuhe
  • Steigeisen mit Frontalzacken
  • Kletterhelm
  • Hüftgurt
  • Pickel
  • 3 HMS-Karabiner
  • 1 Safelock-Karabiner
  • 2 Bandschlingen 120 cm

Kosten - Leistungen

2 Teilnehmer   € 490,-/Person 
3 Teilnehmer   € 390,-/Person
Teilnehmerzahl: max. 3 Personen!

sonstige Kosten:  Hüttenkosten (HP), Taxi, Rucksacktransport Venediger, Parkplatzgebühren

Organisation, Betreuung durch staatl. geprüfte Berg- u. Schiführer, bei Bedarf Leihausrüstung (Kletter-/Eisausrüstung)

Termine - Anmeldung

LINK ANMELDUNG  HT 04
 

DatumBelegung
3-Tage nach Vereinbarung3 freie Plätze


jederzeit Sondertermine möglich!  

Großes Wiesbachhorn

Kurs HT 05

Dauer: 1 Tag Ort: Kaprun Teilnehmer: 1 - 3 Personen

Das Wiesbachhorn mit seinen 3.564m ist einer der höchsten Salzburger Gipfel und thront mächtig über Kaprun. Die Besteigung, eine fast gletscherfreie Hochtour, führt über den Unteren und Oberen Fochezkopf und weiter über den meist ab Mitte Juli bereits schnee- und eisfreien Kaindlgrat auf  auf den dritthöchsten Gipfel der Glocknergruppe. Insbesondere bei guter Schneelage ist der beeindruckende Firngrat ein optischer Hochgenuss. Das Große Wiesbachhorn bietet aufgrund seiner vollkommen freistehenden Lage eine hervorragende Aussicht. Mit seinem tiefen Absturz Richtung Osten bzw. Südosten hat das Große Wiesbachhorn den mit 2418 m größten Höhenunterschied zwischen Gipfel und Tal in den Ostalpen.

Eintagestour aufgrund der geschlossenen Hütte (Heinrich Schwaigerhaus) mit Führung ab Staumauer Moserboden

Programmablauf

Ausgangspunkt ist der Parkplatz Kesselfall oberhalb von Kaprun. Von hier geht´s zuerst mit Bus und Schrägaufzug zum Speicher Moserboden. Am Beginn des Anstiegs geht´s in ca. 2 Std. zum auch heuer leider geschlossenen Heinrich-Schwaiger-Haus (kurze Rast). Ab hier zum Oberen Fochezkopf (3159 m) und über den Kaindlgrat (ebenfalls Firn oder Fels bis Schwierigkeitsgrad I) auf das hier spaltenfreie Kaindlkees. Der weitere Weg führt  uns über den Gratrücken zum Gipfel des Großen Wiesbachhorns, 3.564m. (ca. 3 Stunden). Für den Abstieg bis zum Stausee sind dann weitere 4 Std. zu veranschlagen.

Anforderungen

  • anspruchsvolleTour mit langem Anstieg (ca. 5 Stunden Gipfelanstieg, 3 - 4 Stunden Abstieg), Firngrat mit Steigeisen und Felskletterei bis Schwierigkeitsgrad I (UIAA-Skala)
  • 1600m Aufstieg und Abstieg
  • sehr gute Kondition
  • körperliche Gesundheit
  • Schwindelfreiheit
  • Trittsicherheit

Ausrüstung

  • Bergbekleidung (Hardshelljacke, Isolationsjacke, Tourenhose, Überhose, z.B. GORE-TEX)
  • Funktionsunterwäsche, Reservewäsche, Reservesocken, etc.
  • Gamaschen, Handschuhe (wasserdicht) und Mütze/Haube
  • Rucksack (ca. 35 – 45l) □ Sonnenschutz (UV-Brille, Creme, Lippenstift)
  • eine unzerbrechliche Trink-/Thermosflasche
  • Stirnlampe/Taschenlampe
  • Erste-Hilfe-Set □ Biwaksack (einer pro 2 Personen)
  • Mobiltelefon
  • Ski-/Teleskop-Stöcke
  • steigeisenfeste Bergschuhe
  • Steigeisen mit Frontalzacken
  • Kletterhelm
  • Hüftgurt
  • Pickel
  • 3 HMS-Karabiner
  • 1 Safelock-Karabiner
  • 2 Bandschlingen 120 cm

Kosten - Leistungen

1 Teilnehmer        € 450,-/Person
2 Teilnehmer        € 290,-/Person
3 Teilnehmer        € 230,-/Person
Teilnehmerzahl: max. 3 Personen!

sonstige Kosten: Parkplatzgebühr, Busfahrt

Organisation, Betreuung durch staatl. geprüfte Berg- u. Schiführer, bei Bedarf Leihausrüstung (Kletter-/Eisausrüstung)

Termine - Anmeldung

LINK ANMELDUNG  HT 05
 

DatumBelegung
Tagestour nach Vereinbarung3 freie Plätze


jederzeit Sondertermine möglich!  

Königlicher Genuss - Ortler & Königsspitze!

Kurs HT 06

Dauer: 4 Tage  Ort: Sulden/Vinschgau Teilnehmer: 1 - 3 Personen

Besteigen Sie an vier Tagen Ortler, Suldenspitze, Cevedale und Königsspitze!
König Ortler, mit 3.905m ehemals höchster Gipfel der K &  K-Monarchie und Tirols, Suldenspitze, 3.355m Cevedale,3.769m und als krönender Abschluss die berühmte Königsspitze, 3.859m!

Programmablauf

1. Tag: Treffpunkt am frühen Nachmittag des Anreisetages und Auffahrt mit dem Langenstein-Sessellift zur K"-Hütte. Von hier Aufstieg - vorbei an der Tabarettahütte zur Julius-Payer-Hütte (Nächtigung).
2. Tag: Am darauffolgenden frühen Morgen führt uns der Normalanstieg zuerst übers "Wandl" und einige kurze Kletterstellen weiter zum "Lombardi-Biwak" und über eine Firnflanke und das Gipfelplateau zum Ortlergipfel, 3.905m. Nach dem Abstieg über die Payer-Hütte wieder zurück ins Tal (Nächtigung im Hotel).
3. Tag: Am Vormittag Auffahrt mit der Seilbahn zur Schaubachhütte. Von hier Anstieg auf die Suldenspitze, 3.355m und Abstieg zur Casati-Hütte, 3.269m (ca.2,5 - 3 Std.). Ausgiebige Rast und weiterer Anstieg in ca. 2 - 3 Stunden auf den Cevedale, 3.769m. Abstieg zur Hütte und Nächtigung.
4. Tag: Am frühen Morgen des nächsten Tages kurzer Abstieg und Querung zum Cedecferner (ca. 3000 m). Über diesen mäßig steil hinauf und zuletzt über einen sehr steilen Schneehang zur  “Unteren Schulter”, 3.460m, wo der anspruchvollste Abschnitt beginnt. Nun über die fast 400 Meter hohe und bis zu rund 40 Grad steile Südostflanke des eigentlichen Gipfelaufbaus gerade empor (bei Schnee mittelschwierig, bei Eis und starker Ausaperung schwierig) zur “Oberen Schulter” und dann im leichten Rechtsbogen steil über Firn und Fels über den Ostsüdostgrat steil zum großen Gipfelkreuz, 3.859m  (ab Casatihütte ca. 4 - 5 Std.). Abstieg analog der Aufstiegsroute und weiter zurück zur Seilbahn. Über die Aufstiegsroute.

Anforderungen

  • mittelschwere Tour mit langen Anstieg (4 - 5 Stunden jeweils Gipfeletappen), Felskletterei bis Schwierigkeitsgrad III (UIAA-Skala) und Firn/Eis bis ca. 40°.
  • sehr gute Kondition
  • körperliche Gesundheit
  • Schwindelfreiheit
  • Trittsicherheit

Ausrüstung

  • Bergbekleidung (Hardshelljacke, Isolationsjacke, Tourenhose, Überhose, z.B. GORE-TEX)
  • Funktionsunterwäsche, Reservewäsche, Reservesocken, etc.
  • Gamaschen, Handschuhe (wasserdicht) und Mütze/Haube
  • Rucksack (ca. 35 – 45l) □ Sonnenschutz (UV-Brille, Creme, Lippenstift)
  • eine unzerbrechliche Trink-/Thermosflasche
  • Stirnlampe/Taschenlampe
  • Erste-Hilfe-Set □ Biwaksack (einer pro 2 Personen)
  • leichter Schlafsack, Waschzeug, kleines Handtuch
  • Mobiltelefon
  • Ski-/Teleskop-Stöcke
  • steigeisenfeste Bergschuhe
  • Steigeisen mit Frontalzacken
  • Kletterhelm
  • Hüftgurt
  • Pickel
  • 3 HMS-Karabiner
  • 1 Safelock-Karabiner
  • 2 Bandschlingen 120 cm

Kosten - Leistungen

1 Teilnehmer   € 1.500,-/Person
2 Teilnehmer   €    850,-/Person 
3 Teilnehmer   €    650,-/Person
Teilnehmerzahl: max. 3 Personen!

sonstige Kosten:  Hüttenkosten (HP), Sessellift/Seilbahn, Parkplatzgebühren

Organisation, Betreuung durch staatl. geprüfte Berg- u. Schiführer, bei Bedarf Leihausrüstung (Kletter-/Eisausrüstung)

Termine - Anmeldung

LINK ANMELDUNG  HT 06
 

DatumBelegung
21. - 24. Julikeine Plätze
4-Tage nach Vereinbarung3 freie Plätze


jederzeit Sondertermine möglich!